Im Fluss (2016)

In seinem Projekt „Im Fluss“ zeigt der Passauer Fotograf und Fotokünstler Christian Kropfmüller die andauernden Nachwirkungen des verheerenden Hochwassers von 2013. Am 22. März 2016 – 1015 Tage nachdem die Stadt Passau am 11. Juni 2013 den Katastrophenfall aufhob – präsentieren sich immer noch zahlreiche Baustellen, Schuttcontainer und Absperrungen als Erinnerung an die Folgen und Ohnmacht gegenüber „Wasser als Naturgewalt“. | Tafeltext zur Ausstellung

Die Stadt-Darstellungen von Christian Kropfmüller zeigen Baustellen als dynamisch-ästhetische Elemente und beschreiben die Stadt als physischen Raum der sich ständig verändert. Der Fokus seiner Arbeiten liegt darauf die Stadt als einen in Wechselwirkung hergestellten Prozess zu betrachten. | Auszug aus dem Begleittext von Stefanie Raith (Kulturgestalterin)

 

 

Archiv-Pigmentdrucke auf Hahnemühle Photo Rag®
Edition von 5 + 1 AP

Weitere Projekte